Mo, 22. Jänner 2018

Fetter Hintern

14.01.2009 13:52

Yamaha FZ1 Fazer: Gepard im Schafspelz

Es ist alles andere als ein Wunder, dass mich die Herren in Uniform ausgerechnet mit der Yamaha FZ1 Fazer aufhalten. Den ganzen Sommer bin ich straffrei durchgekommen, aber dieses „Unscheinbike“ hat es faustdick hinter den braven Ohren, und das überrascht mich immer wieder.

Da fährst du an der Ampel ganz brav los, drehst am Gasgriff, wie man es halt macht bei einem Moped mit ein bisschen Verkleidung und aufrechter Sitzposition – und erstarrst einen Augenblick später, wenn dein Blick den Tacho streift und dort schon 80 km/h stehen. Wenn die 80 in dem Moment schon auf der Anzeige einer Radarpistole stehen, hast du halt schon verloren. 

R1 im Schafspelz
Dass die FZ1 so schnell ist, kommt natürlich nicht von ungefähr. Sie ist im Prinzip eine R1 im Schafspelz, und das hat was Böses. Die R1 ist ein Hammergerät für die Rennstrecke, in der zivilen Version bleiben von den 175 PS bei 12.500 U/min. immerhin noch satte 150 PS bei 11.000 U/min. übrig, die 106 Nm liegen schon bei 8.000 U/min. an (bei der R1 ein halber Nm mehr bei 2.500 U/min. mehr). Nur von ganz unten kommt ein bisschen zu wenig Power, nach dem Anfahren hat man noch einen Moment Zeit, sich zu überlegen, wie viel wohl auf dem Tacho stehen wird, wenn man überrissen hat, dass gerade die volle Beschleunigung eingesetzt hat. 

Auch das Aluminiumfahrwerk basiert auf dem der R1, deshalb liegt die Fazer so gut. Und einen großen Vorteil hat sie auch noch: Die Fazer gibt’s mit ABS! 

Antritt statt Auftritt
Dafür verzichtet man auf einen großen Auftritt, denn die Fazer ist so unscheinbar, dass ich sogar an der Ampel gefragt werde, ob das die 600er oder die 1.000er ist. Offenbar ist der Mann auf der Suzuki vom Abzug meines Bikes so überrascht wie ich und bringt es mit der Optik nicht unter einen Hut. Naked passt das Bild eher zu dem Potenzprotz von Motor und dem fetten Arsch (190er Schlapfen). 

Man sitzt auch überhaupt nicht sportlich drauf, sondern richtig bequem und aufrecht. Zum Beschleunigen ist anzuraten, sich bewusst nach vorne zu beugen, sonst stellt sich das Gefühl ein, das Motorrad könnte ohne einen davon zischen.  

Die FZ1 Fazer ist ein Bike für wirklich jede Lebenslage. Sie lässt Geräte stehen, die deutlich martialischer aussehen, liegt wunderbar und unkompliziert, ist auf Landstraßen wendig, im Stau wieselig handlich und sogar bequem genug für eine Tour. Großartiger Lebensabschnittsgefährte.

Stephan Schätzl

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden