Mo, 20. November 2017

Schreie unvergessen

16.03.2017 14:53

Gabaliers Mama offen wie nie über Familien-Drama

Das "Amoi seg' ma uns wieder"-Lichtermeer, das Andreas-Gabalier-Fans dem Volks-Rock-'n'-Roller bei seinen Konzerten bereiten, die Stille, die in den ausverkauften Hallen herrscht, wenn er dieses Lied anstimmt, übermannt den Star selbst. Hat er die "Herzensnummer" doch geschrieben, um die tragischen Tode seines Vaters und seiner Schwester - sie nahmen sich beide auf die selbe Weise das Leben - zu verarbeiten.

Mutter Huberta half "Amoi seg' ma uns wieder" durch die Trauerphase, erzählt sie. Seit Mai vergangenen Jahres ist sie wieder glücklich verheiratet mit Gert Rücker. Das Erlebte sei dennoch immer noch allgegenwärtig. "Manchmal kriege ich auch tagsüber Angstzustände, wenn ich irgendwo Feuer sehe!", erzählte die 59-Jährige dem Magazin "Closer".

Rückblick: Vor knapp zehn Jahren hatte sie unvorstellbares durchmachen müssen, ihr Wilhelm (†53) hatte sich mit Benzin übergossen und in Brand gesteckt. Für den vierfachen Vater kam damals jede Hilfe zu spät.

Huberta habe noch immer die Bilder ihres schreienden Mannes im Kopf, erzählt sie der "Bunte". 2008 dann der nächste Schock, auch Tochter Elisabeth nahm sich das Leben.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden