Do, 19. Oktober 2017

Kopfstoß-Zoff

16.03.2017 11:59

Sevillas Nasri schimpft: „Vardy ist ein Betrüger!“

Es war eine Szene, die auf den Verlauf des Champions-League-Achtelfinalspiels zwischen Leicester City und Sevilla großen Einfluss hatte: Sevillas Samir Nasri deutete in einer packenden Schlussphase einen Kopfstoß gegen Leicesters Stürmer-Star Jamie Vardy an, sah anschließend dafür die Ampelkarte. Am Ende jubelten die Engländer über den Aufstieg, Übeltäter Nasri holt nach dem bitteren Aus nun zum Rundumschlag aus: "Vardy ist ein Betrüger!"

Mit Gelb-Rot schwächte er seine Mannschaft, der danach in Unterzahl nicht mehr die erhoffte Aufholjagd gelang. Da man zudem auch noch kurz vor Schluss mit zehn Mann einen Elfmeter vergab: Steven N'Zonzi scheiterte an Leicester-Goalie Kasper Schmeichel.

"Spiel wie ein Mann!"
Doch für Aufsehen sorgte vor allem der vermeintliche Kopfstoß gegen Vardy und der anschließende Platzverweis für Nasri. Der Franzose beschwert sich über die Theatralik-Einlage seines Gegenübers: "Vardy schubste mich und fragte dann: 'Was machst du?' Er kam mir zu nahe und fiel anschließend einfach zu Boden. Ich dachte, die englischen Spieler seien härter." Für Nasri ist "Vardy ein Betrüger". Gegenüber der "Daily Mail" schimpfte er: "Wäre er ein ausländischer Spieler, würde die englische Presse schreiben, er sei ein Schwindler. Da führst du 2:0 und machst so etwas. Spiel' das Spiel wie ein Mann, spiel' doch einfach Fußball!"

Vardy bleibt cool
Böse Vorwürfe in Richtung des Leicester-Knipsers. Der wiederum reagierte auf die Nasri-Kritik gelassen: "Weder war noch bin ich ein Schwindler. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen." Mit Christian Fuchs kann Vardy nun gespannt die Viertelfinal-Auslosung, die am Freitag um 12 Uhr in Nyon erfolgt, abwarten.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).