Di, 16. Jänner 2018

Tresor geplündert

16.03.2017 11:41

Altenpflegerin erleichtert Ehepaar um 12.000 Euro

Im oberösterreichischen Bezirk Braunau soll eine Altenpflegerin einem Ehepaar, das sie betreut hat, rund 12.000 Euro gestohlen haben. Nachdem der 91-jährige Mann Anzeige erstattet hatte, fand die Polizei einen kleineren Betrag unter der Matratze der 35-jährigen Slowakin. Sie ist nur teilweise geständig.

Die Altenpflegerin hatte vom 3. bis zum 13. Februar in dem Haus im Innviertel gewohnt, als sie die Ehefrau des 91-Jährigen pflegte. In dieser Zeit verschwanden Geld und Schmuck im Wert von rund 12.000 Euro aus dem Tresor.

Den Diebstahl zeigte der Pensionist gemeinsam mit seiner Tochter bei der Polizei an. Als die Pflegerin Anfang März zu ihrem nächsten Turnus erschien und plötzlich wieder Geld fehlte, statteten ihr die Beamten einen Besuch ab - und fanden Bares unter ihrer Matratze.

Die 35-Jährige gab zu, das bei ihr sichergestellte Geld gestohlen zu haben. Mit den zuvor verschwundenen 12.000 Euro will sie aber nichts zu tun haben, davon fehlte vorerst auch jede Spur. Die Ermittler gehen allerdings davon aus, dass die Frau den Tresorschlüssel an sich genommen und die Wertsachen aus dem Geldschrank geholt hat. Sie wird angezeigt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden