Mo, 20. November 2017

Antrag abgelehnt

16.03.2017 09:12

„Welt“-Journalist Yücel bleibt weiter in Haft

Der in der Türkei inhaftierte deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel kommt vorerst nicht frei. Ein Gericht in Istanbul lehnte einen entsprechenden Antrag der Anwälte des "Welt"-Journalisten ab.

Yücel war Ende Februar festgenommen worden. Die Behörden werfen ihm Propaganda für eine Terrororganisation und Volksverhetzung vor. Es ist der erste deutsche Journalist, der im Zuge der Massenfestnahmen nach dem fehlgeschlagenen Putsch von 15. Juli in der Türkei verhaftet wurde. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu zehneinhalb Jahre Haft.

Yücels Anwälte hatten vorige Woche einen Antrag auf seine Freilassung gestellt. Nun entschied aber ein Gericht in Istanbul, die Art und Weise seiner Berichterstattung habe die Grenzen der Pressefreiheit überschritten. "Die Schlagzeilen, Bilder, Ausdrücke, die Sprache und der Ton in der Berichterstattung des Angeklagten können nicht innerhalb des Rahmens des Journalismus und der Pressefreiheit bewertet werden", hieß es in dem Richterspruch.

Yücel berichtete über AKP-Interna
Die Behörden hatten Yücel festgenommen, nachdem er über Emails berichtet hatte, die ein linkes Hacker-Kollektiv angeblich vom privaten Account von Berat Albayrak, dem türkischen Energieminister und Schwiegersohn von Präsident Recep Tayyip Erdogan, erhalten hatte.

Die über Yücel verhängte Untersuchungshaft kann fünf Jahre dauern, bis es zur Freilassung oder zum Prozess kommt. Eine Betreuung des Journalisten durch die deutsche Botschaft wurde ihm bisher verweigert.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden