Do, 23. November 2017

Online-Umfrage

15.03.2017 14:58

Die beliebtesten sozialen Netzwerke der Jugend

Welche sozialen Netzwerke sind bei Österreichs Jugend am beliebtesten? Die EU-Initiative Saferinternet.at ist dieser Frage bereits zum zweiten Mal auf den Grund gegangen und hat für den sogenannten Jugend-Internet-Monitor 400 Jugendliche zwischen elf und 17 Jahren zu ihren Internet-Vorlieben befragt. Das Ergebnis: WhatsApp und YouTube rangieren an der Spitze, im Vergleich zum Vorjahr verliert vor allem Facebook an Relevanz.

Die mit Abstand beliebtesten sozialen Netzwerke für Jugendliche in Österreich sind demnach WhatsApp (93 Prozent) und YouTube (90 Prozent). 68 Prozent nutzen das Bilder-Netzwerk Instagram, danach folgt bereits die Foto-Sharing-App Snapchat (65 Prozent). Das größte soziale Netzwerk der Welt, Facebook, folgt erst auf dem fünften Platz mit 48 Prozent.

musical.ly wird immer wichtiger
Erstmals in die Erhebung aufgenommen wurde das Musikvideo-Netzwerk musical.ly, welches mit 26 Prozent bereits den sechsten Platz im Ranking belegt. Mit dieser App können 15-sekündige Musikvideos, sogenannte "Musicals", aufgenommen und mit anderen Nutzern - den "Musern" - geteilt werden. Vor allem die jüngere Zielgruppe der Elf- bis 14-Jährigen bewegt gerne die Lippen zu den Playback-Songs.

Bilder und Video sind die wichtigsten Ausdrucksformen
Facebook (minus 21 Prozent) und Twitter (minus elf Prozent) haben im Vergleich zum Vorjahr für Jugendliche in Österreich an Bedeutung verloren. Facebook wird dabei immer weniger als soziales Netzwerk denn als Nachrichtenkanal oder für Spiele genutzt. Netzwerke mit Bilder- und Videofokus legen hingegen stark zu, an der Spitze stehen YouTube, Instagram und Snapchat. "Bilder und Videos sind für viele Jugendliche die wichtigsten Ausdrucksformen geworden, um sich im Freundeskreis auszutauschen und um mit ihrem digitalen Umfeld zu kommunizieren", so Matthias Jax von Saferinternet.

Bei der Nutzung tun sich teilweise große Unterschiede zwischen den Geschlechtern auf. Während die beiden am häufigsten genutzten Plattformen WhatsApp und YouTube bei beiden Geschlechtern praktisch gleich beliebt sind, gibt es bei Instagram bereits deutliche Unterschiede, noch größer sind die Unterschiede bei Snapchat (Mädchen 76 Prozent, Burschen 54 Prozent) und bei musical.ly (37 Prozent gegenüber 14 Prozent). Im Gegensatz dazu wird die Gamer-Videoplattform Twitch von wesentlich mehr Burschen (25 Prozent) als Mädchen (drei Prozent) genutzt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden