So, 21. Jänner 2018

Oberland

15.03.2017 09:24

Sex-Attacke in Zug: Iraker (44) ausgeforscht!

Einem mutmaßlichen Sextäter konnte die Polizei im Oberland das Handwerk legen! Der 44-jährige Iraker soll Montag Abend in einem Regionalzug in Richtung Landeck eine junge Tirolerin (19) begrapscht und belästigt haben. Bei der nächsten Haltestelle ergriff die Frau sofort die Flucht und erstattete bei der Polizei Anzeige.

Offenbar ist man heutzutage gar nirgends mehr vor Sexstrolchen sicher! Die 19-Jährige aus dem Bezirk Imst war Montag in einem Regionalzug von Innsbruck nach Landeck unterwegs, als sich gegenüber von ihr ein Mann hinsetzte. Kurz nachdem der Zug losgefahren war, nahm der zunächst unbekannte Fahrgast die junge Frau ins Visier. Er belästigte sie und begrapschte sie mehrmals an den Beinen.

Verdächtiger wurde angezeigt

Die Oberländerin ließ sich das nicht bieten, sie stand sofort auf und verließ in Telfs den Zug. Dort erstattete die 19-Jährige dann gleich Anzeige bei der Polizei. Die Beamten informierten daraufhin sofort ihre Kollegen von der Polizeiinspektion Silz. Wenig später konnte eine Streife den mutmaßlichen Sexstrolch, einen 44-jährigen Iraker, ausforschen. Der Mann wurde nach der Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.

Anstieg bei Sexualdelikten

Kein Einzelfall! Was die Zahl der Sexualdelikte anbelangt, gab es laut aktueller Kriminalstatistik im Vorjahr in Tirol einen Anstieg. Allein in Innsbruck wurden 151 Anzeigen verzeichnet - das waren um 67 mehr als noch ein Jahr zuvor. In 74 Fällen handelte es sich laut Polizei um öffentlich geschlechtliche Handlungen oder sexuelle Belästigungen nach der neuen Bestimmung (Änderung des Strafrechts). Die Aufklärungsquote lag bei den Sexualdelikten im Vorjahr bei 63 Prozent.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden