Fr, 20. April 2018

30.10.2006 16:20

Bestie oder nur Überforderte/r?

Das freie Wort
Wie bezeichnet man eigentlich einen Menschen, der einen anderen "Erwachsenen" so lange misshandelt und quält, bis er daran

stirbt. Ist er ein Mörder, ein Geisteskranker, ein abnormer, perverser Verbrecher, welche Betitelung hat solch eine Bestie?

Wie sieht die Strafe aus, zehn Jahre oder lebenslang? Nun, wie bezeichnet man Menschen, die Kinder über Jahre hinweg quälen, misshandeln, bis sie daran sterben? Sind die einfach überfordert oder so arm, weil sie keine Arbeit haben (wollen) und die Kinder als Geldquelle gesehen werden. Kurz gesagt, die sind keine Bestien, sondern meist überforderte "arme" Menschen, die eine zweite Chance brauchen.

Wie ist es mit den vielen zu Tode misshandelten Kindern und mit den anderen, die nach wie vor misshandelt werden, haben die eine Chance, oder hatten die jemals eine Chance?

Der Erwachsenen-Mörder kommt wahrscheinlich zehn bis 15 Jahre hinter Gitter, der Kinder-Mörder wahrscheinlich zwei bis drei Jahre! Noch nebenbei zu erwähnen wäre, dass in Österreichs Gefängnissen ca. 6000 Häftlinge sind, die den Staat ca. 100 Euro pro Tag und Kopf kosten; das sind im Jahr ca.216,000.000 Euro.

Wäre da das Geld nicht bei den Kindern, die dringend Hilfe brauchen, besser investiert? Die Kinder brauchen Unterstützung, damit sie und wir eine Zukunft haben.




Karin Duller, St. Paul
erschienen am Di, 31.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden