Do, 19. Oktober 2017

Fohnsdorf

14.03.2017 16:26

SPÖ startet Solidaritätsaktion für Straner

Die SP Fohnsdorf erklärt sich mit ihrem vergangene Woche verurteilten Altbürgermeister Hans Straner solidarisch und sammelt in den kommenden Tagen sogar Unterschriften! Die Termine: Freitag, 17. März, ab 15 Uhr am Hauptplatz; am Samstag, 18. März, ab 9 Uhr und 14 Uhr in der Arena (Fussl-Modezentrum) sowie um 14 Uhr beim Sportstadion Fohnsdorf; am Sonntag, 19. März, ab 9 Uhr vor der Pfarrkirche und ab 14 Uhr vor der Therme Fohnsdorf.

Straner wurde am vergangenen Mittwoch wegen Amtsmissbrauch und Untreue zu zwei Jahren und zehn Monatne unbedingter Haft verurteilt. Am Montag meldete sein Anwalt Dieter Neger Nichtigkeitsbeschwerde und Strafberufung an, das Urteil ist somit nicht rechtskräfitg.

Bereits unmittelbar nicht dem Schuldspruch ergriffen viele Fohnsdorfer Partei für den in der Gemeinde zum Teil nach wie vor hochgeschätzten Altbürgermeister. Nun erklärte sich auch die SP-Ortspratei solidarisch mit Straner: "Mit Überraschung bzw. Bestürzung hat uns als Sozialdemokratische Bewegung Fohnsdorf das unserer Meinung nach sehr harte Urteil gegen Hans Straner getroffen. Selbstverständlich stellen wir keineswegs den Rechtsstaat in Frage, dennoch ist es unsere Pflicht und Schuldigkeit, dem überaus verdienten nunmehrigen Altbürgermeister Hans Straner zur Seite zu stehen."

"Er hat gewisse Fehler begangenen"
Und weiter: "Straner hat in seiner Amtszeit gewiss auch Fehler begangen, auf manche Warnungen zu wenig reagiert. Doch unbestritten sind seine Verdienste um Fohnsdorf und seine Bevölkerung. Dabei geht es nicht um ledigliches Schuldenmachen, sondern um Investitionen in die Zukunft, von der wir heute alle profitieren. (...) Nicht zuletzt gelang es unter seiner Ägide, Fohnsdorf vom häßlichen Industriedorf zu einer Tourismusgemeinde werden zu lassen."

Das Schreiben ist von Ortsparteivorsitzenden Franz Lipus gezeichnet. Es endet mit einem Appell: "Setzen wir dieses Zeichen für Hans Straner, wir lassen ihn auch in schweren Zeiten nicht im Stich - wir und viele FohnsdorferInnen haben seine Leistungen für unsere Heimat nicht vergessen!"

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).