Fr, 15. Dezember 2017

Chemo überstanden

14.03.2017 14:47

Michael Bublés Sohn ist auf dem Weg der Besserung

Laut Dario Lupilato, Michael Bublés Schwager, hat der dreijährige Noah die Chemotherapie gut überstanden und sei wieder wohlauf.

Vor knapp einem Monat gab der kanadische Sänger Michael Bublé in einem Facebook-Status bekannt, dass sein dreijähriger Sohn Noah auf dem Weg der Besserung sei und die Chemotherapie gut überstanden habe. "Wir sind sehr dankbar mitzuteilen, dass sich unser Sohn während seiner Behandlung bestens entwickelt hat und die Ärzte sehr optimistisch sind, was die Zukunft unseres kleinen Jungen angeht. Er hat das tapfer durchgestanden, sein Mut inspiriert uns weiterhin sehr", verkündete der Kanadier auf Facebook.

Dario Lopilato: "Gott hat uns ein Wunder geschenkt"
Nun meldet sich auch Michael Bublés Schwager Dario Lopilato zu Wort. In einem Interview mit der argentinischen Zeitung "La Nacion" gibt er Entwarnung zu Noahs Gesundheitszustand und erzählt, dass es dem Kleinen langsam wieder besser gehe.

Dem argentinischen Schauspieler und Bruder von Bublés Ehefrau Luisana Lopilato fällt es noch immer schwer über den Kampf des kleinen Noah gegen den Leberkrebs zu sprechen. Die Familie sei aber sehr religiös und habe Kraft aus ihrem Glauben zu Gott geschöpft: "Ich glaube fest an Gott und er hat uns ein Wunder geschenkt. Der Krebs wurde früh genug erkannt, die Operation und auch die Behandlung sind gut verlaufen", erzählt Lopilato.

Mehr Details zu dem Gesundheitszustand seines Neffen möchte Lopilato nicht preisgeben. Seine Schwester Luisana Lopilato und sein Schwager Michael Bublé sollten selbst entscheiden, wann sie welche Informationen mit der Öffentlichkeit teilen möchten.

Diagnose: Leberkrebs
Letzten November wurde bei Michael Bublés Sohn Noah Leberkrebs diagnostiziert. Seitdem hat der Kleine eine Operation und nun auch die Chemotherapie hinter sich.

Márcia Neves
Márcia Neves
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden