Mi, 22. November 2017

9 bis 15 Prozent

15.03.2017 07:12

Bis zu 48 von 319 Mio. Twitter-Nutzern sind Bots

Auf Twitter wimmelt es von Maschinen: US-Forscher haben errechnet, dass neun bis 15 Prozent der Nutzer keine Menschen, sondern Computerprogramme sind: Bots. Auf die gesamte Nutzerzahl von rund 319 Millionen Nutzern hochgerechnet sind demnach bis zu 48 Millionen Bots auf Twitter aktiv.

Zu diesem Ergebnis kommen die Forscher der University of Southern California und Indiana University laut "Heise", nachdem sie auf Twitter mithilfe eines Kriterienkatalogs nach Bot-Profilen gesucht haben. Analysiert wurde beispielsweise, wie viele Follower ein Konto hat und was in seinem Profiltext steht.

Bots debattieren sogar untereinander
Interessante Beobachtung: Die Bots versuchen nicht nur, sich in Debatten menschlicher Nutzer einzuschalten, sondern führen auf Twitter auch eine Art "Eigenleben". Sie kommunizieren miteinander, tauschen laufend Informationen aus.

Die Forscher warnen, dass die Bots nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis zur Verbreitung sogenannter "Fake-News" verwendet werden könnten. Mit den künstlichen Twitter-Nutzern lasse sich eine gefälschte Nachricht in Windeseile einem breiten Publikum nahebringen.

Bots sind Fluch und Segen zugleich
Allerdings: Bots können nicht nur Fake News, sondern auch nützliche Informationen verbreiten. Hier nennen die Forscher beispielsweise Wetterwarnungen oder Infos über Produktrückrufe als Beispiel. Von solchen Bots geht also keine Gefahr aus.

Zur Gefahr können Bots freilich trotzdem werden - etwa, wenn sie von politischen Kräften eingesetzt werden, um gezielt die öffentliche Meinung zu manipulieren. So geschehen etwa beim "Brexit"-Votum der Briten oder im Wahlkampf um das US-Präsidentenamt. Mehr dazu hier:

Lesen Sie auch:

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden