Mi, 25. April 2018

30.10.2006 17:14

Volksabstimmung über Eurofighter?

Das freie Wort
Ich weiß zwar, dass die "Kronen Zeitung" seit Jahren Stimmung gegen den Eurofighter-Ankauf macht und bin mir sicher, dass daher mein Leserbrief auch gar nicht erscheinen wird.

Wenn man heute eine Volksabstimmung fordert und Zwentendorf als tolles Beispiel dazu anführt, unternimmt man wohl den Versuch, die größte wirtschaftspolitische Wahnsinnstat der Zweiten Republik noch als richtig darzustellen. Man hat damals eine Volksabstimmung darüber abgehalten, ob man ein fast betriebsbereites Atomkraftwerk, das ja damals auch Milliarden an Schilling gekostet hat, in Betrieb nehmen soll oder nicht. Man hätte damals vor Baubeginn eine Volksabstimmung abhalten müssen! Und heute sind wir von Atomkraftwerken umgeben, die sicherheitstechnisch wahrscheinlich schlechter dastehen als damals Zwentendorf!

Und wenn man jetzt eine Volksabstimmung über die Eurofighter fordert, ist das wohl die gleiche Schnapsidee.

Die Maschinen sind bestellt, teilweise schon in Produktion, was wird da wohl eine Abbestellung kosten?




Rudolf Heis, Innsbruck
erschienen am Di, 31.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden