Di, 24. April 2018

Gala im Rathaus

14.03.2017 07:33

Frank Geisendorfer ist Wiens Polizist des Jahres

Auszeichnung für Frank Geisendorfer am Montagabend im Wiener Rathaus: Die "Krone"-Leser kürten den Revierinspektor im Online-Voting zum Polizisten des Jahres. Der 38-Jährige von der Inspektion am Hauptbahnhof hatte u.a. ein Top-Mitglied eines internationalen Drogenrings auf frischer Tat ertappt und festgenommen.

Auch im Jahr 2017 hatten die krone.at-User wieder die Chance, ihren "Top-Cop" Wiens mit dem Preis für überragende Leistungen - dem sogenannten 133er-Award - zu ehren. Geisendorfer - hier im Kandidaten-Porträt - nahm im Juli des Vorjahres den Marihuanadealer in Favoriten fest, der 13 Kilogramm Drogen in einer Reisetasche hatte. Außerdem verhinderte er den Selbstmord einer jungen Frau und klärte eine Attacke einer Jugendbande am Reumannplatz. Mit dieser tollen Leistung setzte sich Geisendorfer mit 32 Prozent der Stimmen gegen sechs weitere Finalisten im Rennen um den "Polizei-Oscar" durch.

Das Abstimmungsergebnis im Detail (Kandidaten, Stimmen und Prozentwerte):

Der Siegerpreis ist eine schöne Glasskulptur. Sie heißt "133er-Award", in Anlehnung an die Polizei-Notrufnummer 133. Der Name des Gewinners und die Umrisse von Wien sind in die Statuette eingraviert. Der Award ist weniger von materiellem als von ideellem Wert - ein Ehren-"Oscar" der Exekutive für herausragende Arbeit, zum Wohl für Wien und für uns alle.

Weitere Beamte geehrt
Ebenfalls aus dem Stadtpolizeikommando Favoriten kommt der Newcomer des Jahres, Inspektor Robert Nickel. Für besondere kriminalpolizeiliche Leistungen wurde Abteilungsinspektorin Astrid Stummvoll vom Landeskriminalamt bei der Gala ausgezeichnet. Den Award für Prävention bekam Revierinspektorin Manuela Müllner vom Landeskriminalamt, Assistenzbereich Kriminalprävention. Für Verkehrssicherheitsverdienste wurde Bezirksinspektor Andreas Groiss vom Stadtpolizeikommando Meidling geehrt. Chefinspektor Richard Weinhofer vom Stadtpolizeikommando Donaustadt erhielt einen Award für sein polizeiliches Lebenswerk.

"Trautmann" bester TV-Cop
Seit acht Jahren gibt es den Preis für besonders engagierte Beamte und ihre herausragenden Leistungen. Der Sieger darf sich "Polizist des Jahres" nennen. Erstmals durften in diesem Jahr auch die Polizisten abstimmen, nämlich über den besten TV-Cop. Die Goldene Handschelle bekam "Trautmann" Wolfgang Böck verpasst.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden