Sa, 20. Jänner 2018

Blutige Wahlnacht

30.10.2006 15:24

Betrunkener Soldat erschießt zwei Wahlhelfer

Ein betrunkener kongolesischer Soldat hat während der Stimmenauszählung im Osten des Kongos zwei Wahlhelfer erschossen. "Der Soldat hat in einem Wahlbüro in Ituri um vier Uhr morgens um sich geschossen. Er wurde anschließend festgenommen", sagte eine Sprecherin der UN-Mission im Kongo am Montag.

Angehörige der Opfer hätten anschließend mehrere Wahlbüros verwüstet. Von diesem Vorfall abgesehen sei die Auszählung friedlich verlaufen, sagte die UN-Sprecherin. In der Hauptstadt zeichnete sich erwartungsgemäß ein großer Vorsprung für Jean-Pierre Bemba ab, den Herausforderer von Präsident Joseph Kabila. Er kam in mehreren Dutzend Wahllokalen in Kinshasa auf etwa 68 Prozent.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden