Mo, 11. Dezember 2017

Untertilliach

14.03.2017 09:43

Altes Bauernhaus eingeäschert

Brand eines alten Bauernhauses am Sonntag im Osttiroler Untertilliach hat einen Landwirt und seine Lebensgefährtin obdachlos gemacht. Nachdem das gesamte Haus bis auf die Grundmauern niedergebrannt war, stand die Feuerwehr auch noch am Montag im Einsatz, um aufflammende Glutnester zu bekämpfen.

200 Mann von zehn Feuerwehren aus Osttirol und Kärnten kämpften Sonntagnachmittag wie berichtet auf 1800 Meter Seehöhe gegen die Flammen, die im Obergeschoß des Bauernhauses in der Nähe eines Kamins ausgebrochen sein sollen. "Etwa 20 Kameraden hielten Brandwache und mussten immer wieder einzelne Glutnester löschen", erklärt Einsatzleiter Johann Obererlacher von der Feuerwehr Obertilliach. Ein endgültiges "Brand aus" konnte auch Montagnachmittag noch nicht gegeben werden.

So können Sie helfen

Um dem Landwirte-Paar zu helfen, das bei dem Brand sein ganzes Hab und Gut verloren hat, wurde ein Spendenkonto eingerichtet:

  • Kontowortlaut: Hausbrand Familie Obererlacher
  • IBAN: AT13 3636 8000 0403 3288
  • BIC: RZTIAT22368

Die Welle der Hilfsbereitschaft im Ort ist groß. Mehrere Bewohner haben den in Not Geratenen Quartiere angeboten.

Christian Spitzer, Kärntner Krone

Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden