So, 19. November 2017

Alarm in Krems-Stein

13.03.2017 16:58

Bissige Bettwanzen halten Justizwache auf Trab

Alarmstimmung in Österreichs berühmt-berüchtigtem Hochsicherheitsgefängnis Krems-Stein in Niederösterreich: Seit Wochen "belagern" ungebetene Gäste die Zellen mehrerer Abteilungen - Wanzen und Bettläuse! Intern wird kaschiert, "keine Gefahr", so eine Medizinerin. Doch immer mehr Beamte müssen ärztlich versorgt werden.

Sie sind klein, in der Farbe dunkel, bissig: Wanzen! Die Justizanstalt Stein habe die Insekten seit Wochen fest im Griff - genauer gesagt, zwei Zellentrakte. Den Verbindungstrakt Drei und den Ostzellentrakt Eins. Untergebracht sind dort Häftlinge, die im "Leben zuvor" mit verbotenen Giftsubstanzen in Kontakt kamen und nun mit Drogenersatzmitteln hinter Gittern versuchen, wieder clean zu werden. Einer davon dürfte jedenfalls für den wohl unbewussten tierischen Schmuggel verantwortlich sein.

Vermutlich dürfte der Häftling die Tierchen von draußen hineingeschleppt haben. Dem Vernehmen nach könnte ein sogenannter Freigänger bei seinen Aufenthalten in der Stein-Außenstelle Oberfucha bei Göttweig die ungebetenen Gäste mit in die Anstalt geschleppt haben.

Wanzen in Wänden, Ritzen, Steckdosen
Fakt ist, einige Zellen waren übersät von den Tieren: In Wänden, Ritzen, Bettkanten, sogar in Steckdosen wimmelt es nur so von Bettwanzen. Kammerjäger sind im Dauereinsatz.

Mittlerweile mussten Möbel aus Zellen rausgerissen und vernichtet, Leitungen gereinigt und desinfiziert werden. Während von offizieller Stelle im Hochsicherheitsgefängnis Ungeziefer-Entwarnung gegeben wird, klagen Justizwachebeamte über Juckreiz und sprechen von kleinen blutunterlaufenen Pusteln auf der Haut.

Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden