Mi, 25. April 2018

"Naked Bike Ride"

13.03.2017 14:16

Auch in Wien: Nacktradeln für Verkehrssicherheit

DIESE Radfahrer werden von Autolenkern wohl nicht übersehen: Am Sonntagabend zogen im brasilianischen Sao Paulo Hunderte Radler blank, um für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu demonstrieren. "Naked Bike Rides" gab es in den vergangenen Jahren auch in Österreich immer wieder, zuletzt im Juni 2016 in Wien.

Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, für die Umwelt oder auch für den Weltfrieden: Auf der ganzen Welt wird nackt geradelt, wenn es darum geht, auf ein bestimmtes Thema aufmerksam zu machen. Denn zu übersehen sind die leicht bekleideten Teilnehmer des Nackedei-Fahrradcorsos nicht.

In Wien wurde zuletzt im Juni 2016 nackt geradelt, um für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu demonstrieren. In Graz findet seit einigen Jahren ein "Naked Bike Ride" im Zuge der Critical-Mass-Radfahrt, am letzten Freitag im Juni statt. Wann in Wien das nächste Mal nackt geradelt wird, ist noch offen. Aber angesichts der noch etwas frischen Frühlingstemperaturen warten die "Nackt-Biker" sicher noch auf besseres Wetter.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden