Di, 21. November 2017

Im Visier der Hacker

13.03.2017 09:12

Schweighöfer schon öfter Opfer von Identitätsraub

Der deutsche Schauspieler Matthias Schweighöfer ist im Internet wiederholt Opfer von Identitätsklau geworden. "Das passiert tatsächlich immer wieder", sagte der 36-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er habe bereits Ärger mit unberechtigten Kreditkarten-Abbuchungen und mit gefälschten Konten auf den Portalen Instagram und Facebook gehabt.

Überdies hätten bereits andere Leute in seinem Namen geschrieben. Von Hackern wisse er, dass Sicherheit im Netz werde nur "suggeriert" werde, sagte Schweighöfer dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Das Passwort sei "eine nette Erfindung". Aber trotz Ermahnungen, "noch eine Zahl oder einen Unterstrich einzubauen", sei "es so leicht zu knacken". "Wir müssten alle eine Benutzer-Einführung ins World Wide Web kriegen, um zu begreifen, was da wirklich passiert", sagte der Schauspieler.

In seiner neuen Serie "You Are Wanted" im Streaming-Dienst Amazon Prime Video spielt Schweighöfer einen Hotelmanager, dessen Leben von Hackern gekapert wird. Für den Familienvater, der plötzlich als Terrorist gejagt wird, beginnt damit ein Albtraum.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden