Mo, 23. Oktober 2017

Nassfeld

12.03.2017 19:15

Lawine riss zwei Brüder bei Waldarbeiten in Graben

Die Lawinensituation in Kärnten bleibt gefährlich: Bei Waldarbeiten auf dem Nassfeld wurden am Sonntag zwei Brüder von einem Schneebrett erfasst. Die beiden wurden in einen Graben mitgerissen und schwer verletzt. Eine 16-jährige Grazerin ist im Spital gestorben, nachdem sie Samstag unter eine Lawine geraten war.

Die beiden Burschen aus Hermagor waren am Sonntag gemeinsam mit ihrem Vater, einem heimischen Landwirt, und einem weiteren Bruder auf der Schattenseite der Rattendorfer Alm unterwegs, um eine Waldparzelle zu kontrollieren.

Ein Polizist: "Dabei dürfte sich ein Schneebrett gelöst haben, das die beiden jungen Männer mitgerissen hat." Sie stürzten vor den Augen des Vaters und des jüngeren Bruders hundert Meter in einen Graben, wurden aber zum Glück nicht verschüttet.

"Sie blieben dort schwer verletzt liegen. Einer der Burschen musste von uns mittels Seil aus der schwierigen Lage geborgen werden", so Klaus Jäger, Pilot des Polizeihubschraubers "Libelle". Die Brüder sind mittlerweile außer Lebensgefahr.

Ein tragisches Ende nahm hingegen ein Lawinenunglück auf der Turracher Höhe. Dort war am Samstag, wie berichtet, eine 16-jährige Grazerin verschüttet worden. "Trotz Notoperation im Klinikum Klagenfurt ist sie in der Nacht infolge ihrer schweren Verletzungen gestorben", so ein Polizist.

Das Mädchen war abseits der gesicherten Pisten vor den Augen ihrer Familie unter rund zwei Meter Schnee begraben worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).