Di, 23. Jänner 2018

Polizeieinsatz in D

12.03.2017 17:42

Mit Anschlag auf Disco gedroht: Festnahme

Nicht nur in der Ruhrgebiets-Großstadt Essen hat es am Wochenende nach einer Terrordrohung einen Großeinsatz der deutschen Polizei gegeben: Nach einer Anschlagsdrohung auf eine Disco hat die Polizei auch in Offenburg im Bundesland Baden-Württemberg einen 20-Jährigen festgenommen. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte, soll der Verdächtige im Internet einen Anschlag auf ein Tanzlokal in der Stadt angekündigt haben.

Mehrere Lokale und Diskotheken seien geräumt worden. Zunächst hatten die Ermittler außerdem einen 25 Jahre alten Verdächtigen im Visier, in dessen Offenburger Wohnung dann der 20-Jährige gefasst wurde. Der Ältere kam wieder auf freien Fuß. Waffen oder andere Gegenstände in Zusammenhang mit der Drohung wurden nicht gefunden.

Die Polizei hatte vor allem im Bereich der Offenburger Discos, auf Zufahrtsstraßen, aber auch im Stadtgebiet insgesamt die Präsenz und die Kontrollen deutlich erhöht. Die Bundespolizei verstärkte die Fahndungsmaßnahmen an den Grenzübergängen zu Frankreich und auch die Präsenz an den Bahnhöfen Offenburg und Kehl. Auch Polizeikräfte aus der Grenzstadt Kehl und dem benachbarten Frankreich waren im Einsatz. In den Vormittagsstunden konnte Entwarnung gegeben werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden