Mi, 17. Jänner 2018

Nach Streit in Disko

12.03.2017 14:41

Lavantaler (24) drohte seinen Bruder zu erschießen

Völlig eskaliert ist ein Streit zwischen zwei Brüdern (24, 28) aus Wolfsberg in der Nacht auf Sonntag: Während eines gemeinsamen Besuches einer Diskoveranstaltung in Preitenegg gerieten die beiden alkoholisierten Männer derartig heftig aneinander, dass der 24-Jährige sogar drohte seinen Bruder zu erschießen...

Nachdem die beiden Brüder in der Disko in Streit geraten waren, machten sie sich getrennt auf dem Nachhauseweg. Doch dann begann die Auseinandersetzung erst so richtig zu eskalieren: "Im elterlichen Bauernhof wurde heftig weiter gestritten. Dabei streckte der 28-Jährige seinen jüngeren Bruder mit einem Faustschlag nieder und fügte ihm eine stark blutende Platzwunde zu", so ein Polizist: "Sofort schritten Familienmitglieder ein, um die Raufenden zu trennen. Sie verständigten auch die Polizei."

Der Jüngere drehte danach jedoch völlig durch und randalierte im Hof weiter. "Mit einem Sessel beschädigte er dort insgesamt fünf Fahrzeuge." Erst die einschreitenden Beamten konnten ihn stoppen. Beide Brüder wurden angezeigt. Gegen den 24-Jährigen wurde zusätzlich ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, seine Faustfeuerwaffen sichergestellt sowie die Waffenbesitzkarte eingezogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden