Sa, 21. Oktober 2017

Täter gefasst:

12.03.2017 11:44

Zwei Burschen raubten Steyrer aus

Nur kurz konnten sich zwei Nachwuchs-Räuber (17, 19) in Steyr über ihre Beute freuen. Nachdem sie ihr Opfer in "Home Invasion"-Manier daheim in seiner Wohnung überfallen hatten, wurden die Burschen bei sich daheim von der Polizei gefasst - die Beute hatten sie noch dabei. Das Opfer soll die Täter selbst "angelockt" haben.

Am Samstagabend waren die Steyrer Kriminalisten noch dabei, die genauen Hintergründe zu klären, verhörten bis in die Nacht hinein die beiden verdächtigen einheimischen Teenager. Diese sollen ihr Opfer deshalb ausgesucht haben, weil sie gehört hatten, dass der Steyrer damit geprahlt habe, dass er gerade ein Grundstück teuer verkauft und deshalb sehr viel  Geld daheim habe.
Am Samstag stürmte das Duo in "Home Invasion"-Manier die Wohnung des Steyrers, raubte ihn aus und flüchtete mit seiner Beute. Das geschockte Opfer blieb unverletzt zurück und konnte auch noch selbst die Polizei verständigen.

Polizisten als "Party-Crasher"

Die Beamten hatten die  beiden "Früchtchen" rasch im Visier und überraschten sie in ihrer Wohnung, wo die Teenager sich gerade über den Coup freuten   sie waren quasi uneingeladene  "Party-Crasher". Bis heute sollen die Details rund um den Überfall geklärt sein.

Zwei Haus-Überfälle noch ungeklärt

Die Steyrer "Home Invasion" war im Vergleich zu zwei Taten in Wels und Leonding in den vergangenen sieben Monaten ungewöhnlich, da es sich in Steyr um einheimische und zum Glück wenig professionelle Täter handelte! Zuvor wurden, wie berichtet, zwei Pensionistinnen  eine 78-jährige Leondingerin und eine 70-jährige Welserin  im Schlaf von jeweils drei osteuropäischen Berufs-Räubern brutal überfallen, in Schach gehalten und dann gefesselt zurückgelassen.

Markus Schütz, OÖ-Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).