Do, 14. Dezember 2017

Biathlon-Weltcup

11.03.2017 18:43

Lisa Theresa Hauser in Kontiolahti tolle Sechste!

Biathletin Lisa Theresa Hauser hat sich am Samstag in Kontiolahti mit Rang sechs in der Verfolgung über ein weiteres Spitzenresultat in der laufenden Weltcup-Saison freuen dürfen. Die 23-jährige Tirolerin hatte nach zehn Kilometern 27,8 Sekunden Rückstand auf die Deutsche Laura Dahlmeier. Die siebenfache Weltmeisterin sicherte sich neben dem Tagessieg auch bereits vorzeitig den Gesamtweltcup.

Der Sprint-29. Hauser gelang vor allem dank einer fehlerfreien Schießleistung eine starke Aufholjagd. Neben ihr blieben von den Top Ten mit der Slowakin Paulina Fialkova (5.), der Ukrainerin Iryna Warwynez (7.) sowie der Französin Anais Chevalier (9.) nur drei weitere Athletinnen am Schießstand ohne Fehler. "Mit viermal null habe ich wirklich nicht gerechnet, nachdem es zuletzt am Schießstand einfach nicht funktioniert hat. Deswegen ist es heute umso schöner", analysierte Hauser.

"War vor dem Rennen schon etwas euphorisch"
So viele Plätze gutzumachen, sei ein tolles Gefühl. "Durch den Stockerlplatz von Simon (Anm.: Eder) war ich vor dem Rennen schon etwas euphorisch - dass es dann bei mir auch noch so gut klappt, ist einfach genial", freute sich Hauser. Sie stellte ihre beste Saisonplatzierung in der Verfolgung ein, auch in Östersund und Pokljuka hatte sie das Rennen als Sechste beendet.

In der Gesamtwertung verbesserte sich Österreichs Nummer eins mit 414 Punkten auf Rang 18. Dahlmeier entschied die Wertung dank ihres zehnten Saisonsiegs vorzeitig für sich, sie hält bei 1137 Zählern. Die entthronte Titelverteidigerin Gabriela Koukalova (CZE/970) und Kaisa Mäkäräinen (GER/883) liegen dahinter, sie verpassten diesmal mit den Rängen zehn bzw. 31 die Top 6.

Deutsche Dahlmeier holt sich den Gesamtweltcup
Dahlmeier ist die erste deutsche Gesamtsiegerin seit Magdalena Neuner im Jahr 2012. "Der Gesamtweltcup bedeutet sehr viel, denn er macht den komplettesten Sportler aus, über eine ganze Saison konstant ganz vorne zu sein. Dass ich das jetzt geschafft habe mit 23 Jahren, ist echt beeindruckend", betonte die Saison-Dominatorin. Sie stand in 17 von 23 Rennen auf dem Podest, gewann zudem bei der WM in Hochfilzen fünfmal Gold und einmal Silber.

Die Verfolgung in Kontiolahti entschied Dahlmeier trotz eines Schießfehlers vor der Französin Marie Dorin Habert (+16,5/2 Fehler) sowie der Italienerin Lisa Vittozzi (19,9/1) für sich. Die Saison wird kommende Woche beim Finale in Oslo mit drei Bewerben beendet.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden