So, 21. Jänner 2018

Wilde Szenen in Linz

11.03.2017 12:40

Teenager liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein erst 17-jähriger Oberösterreicher hat sich in der Nacht auf Samstag in Linz eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Zwölf Polizeifahrzeuge waren im Einsatz, um den flüchtenden Fahrer zu stoppen. "Der Lenker brauste bei einer Routinekontrolle davon, anstatt anzuhalten", berichtete die Polizei. Der Grund: Der 17-Jährige besitzt keinen Führerschein.

Eine Polizeistreife wollte den Autolenker kurz nach Mitternacht anhalten, weil er ohne Beleuchtung unterwegs war. Der Fahrer flüchtete mit seinem Wagen über die Mühlkreisautobahn (A7) zum Hafen und über die Industriezeile bis zur Unteren Donaulände. Dabei drängte der 17-Jährige mehrmals Polizeiautos mit voller Absicht ab.

Mit Streifenwagen Straße blockiert
Bei seiner Fluchtfahrt beschädigte er beide Vorderreifen seines Autos und fuhr auf den Felgen weiter. Zwei Polizeistreifen stellten ihre Fahrzeuge schließlich quer auf die Straße und konnten so dem Jugendlichen den Weg abschneiden.

Der 17-Jährige wurde festgenommen. Bei seiner Einvernahme gab der Jugendliche zu, keinen Führerschein zu haben und die Kennzeichen gestohlen zu haben. Außerdem war das Auto nicht für den Verkehr zugelassen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden