Mo, 23. April 2018

Betrunkene Brüder

30.10.2006 07:46

(Alko-)Brüder verlieren ihre Führerscheine

Eins, zwei, drei - knapp hintereinander mussten drei Brüder aus dem niederösterreichischen Ybbstal jetzt ihren Führerschein abgeben. Denn alle drei waren sie beträchtlich alkoholisiert nach Hause unterwegs. Zuerst erwischte es den Mittleren. Als die Polizisten gerade bei ihm das Protokoll aufnahmen, torkelten die beiden anderen herbei...
Führerscheinabnahme Nummer eins fand mitten im Ort statt. Wie schon öfters hatte sich ein 45-jähriger Bauer hinter das Steuer seines Autos gesetzt, obwohl er zuvor kräftig ins Glas geschaut hat. Nach wenigen Metern blickte der Landwirt den Beamten einer Polizeistreife ins Gesicht: Dem völlig betrunkenen Zecher wurde sofort der Führerschein entzogen.

Doch auch seine beiden amtsbekannten Brüder, 50 und 43 Jahre alt, müssen jetzt zu Fuß gehen. Denn sie erwischte es kurz darauf. Auf dem Weg nach Hause hatten beide nach der Arbeit gleich mehrere Stopps in Gasthäusern eingelegt.

Beide hatten die gesetzlich erlaubte Promillegrenze längst überschritten, als sie schließlich völlig blau mit ihren Autos beim Elternhaus eintrafen. Polizisten, die gerade beim Aufnehmen des Protokolls der ersten Abnahme waren, mussten sofort weitere zwei Lenkerberechtigungen kassieren.

Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden