Fr, 24. November 2017

Auftragstäter

10.03.2017 16:48

Einkaufswagendiebe liefern in den Osten

Jene Unbekannten, die wie berichtet 30 Einkaufswagen vor einem Baumarkt in Klagenfurt gestohlen haben, sind Auftragstäter. Es ist zwar der erste Diebstahl dieser Größenordnung in Kärnten, europaweit hat die Polizei aber bereits Bekanntschaft mit solchen Gaunern gemacht. Die Wagerl landen unter anderem in Ungarn.

Jugendliche, die sich einen Jux machen wollen und dubiose "Rennen" veranstalten oder Leute, die daheim öfter was "zu führen" haben, sind die häufigsten Diebe von Einkaufswagen vor Kärntens Supermärkten oder Fachmärkten.

Wenn aber 30 Wagerl verschwinden, spielen die Verantwortlichen in einer anderen Liga. Gerhard Krassnig von der Diebstahlgruppe im Landeskriminalamt: "Das sind Auftragstäter und wissen genau, wo sie ihre Ware absetzen können. Die rollenden Körbe stehen vermutlich schon vor einem Supermarkt im Ausland." Höchstwahrscheinlich im Osten und vermutlich in Ungarn. Dort wurden nämlich bereits hunderte in Österreich gestohlene Wagen entdeckt.

Krassnig: "Ich glaube nicht, dass das Metall allein was bringt, die Wagerl sind ja verzinkt." Allerdings gibt es noch andere Verwendungszwecke: Manche Kunden bringen ihre Waren damit heim, andere zerschneiden die Wagerl und machen Grillgitter daraus.

Serina Babka, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden