Mi, 25. April 2018

Clinton versus Trump

10.03.2017 14:23

HBO produziert Mini-Serie über US-Wahlkampf

Gerade mal vier Monate sind vergangen, seitdem Donald Trump aus der US-Präsidentschaftswahl überraschend als Sieger hervorgegangen ist - und schon plant HBO die Verfilmung des teils bizarren Wahlkampfs. Der Bezahlsender hat demnach Regisseur Jay Roach (59, "Trumbo") mit einer Miniserie beauftragt, wie am Donnerstag angekündigt wurde. Titel, Casting und Starttermin stehen noch nicht fest.

Roach hatte bereits beim Dokudrama "Recount" (2008) über den Florida-Skandal bei der Präsidentschaftswahl 2000 und bei "Game Change" (2012) über den Aufstieg Sarah Palins im schrägen Wahlkampf 2008 an der Seite des republikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCain Regie geführt. In der Rolle der Ikone der rechten Tea-Party-Bewegung brillierte damals Hollywoodstar Julianne Moore, die für ihre Darstellung einen Emmy bekam; vier weitere der begehrten Fernsehpreise gab es für die Produktion.

Die Vorlage für das noch titellose Projekt liefern - wie schon bei "Game Change" - die Journalisten Mark Halperin und John Heilemann, deren Buch über Trumps Sieg über die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton im Verlag Penguin Press erscheinen wird.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden