Mi, 13. Dezember 2017

Nach Kampf mit Fisch

10.03.2017 12:10

Rom: Hai am Strand angeschwemmt und verendet

Ein mehr als zweieinhalb Meter langer Hai ist von einem Schwertfisch verletzt und am Strand von Rom angeschwemmt worden. Der Blauhai sei am Donnerstag in Ostia vor den Toren der italienischen Hauptstadt noch lebend angespült worden, jedoch an Land verendet, sagte Eleonora de Sabata vom Haiforschungszentrum MedSharks am Freitag.

Der Fisch sei mit fünf kleinen Haien schwanger gewesen, die auch gestorben seien. Der Hai sei nach einem Kampf mit einem Schwertfisch ums Leben gekommen. Ein rund 25 Zentimeter langes "Schwert" sei in dem Hai entdeckt worden.

Haie am Strand von Ostia, der wegen seiner Beliebtheit auch "Roms Badewanne" genannt wird, kommen selten vor. Blauhaie sind in allen tropischen bis gemäßigten Meeresgebieten verbreitet - allerdings selten in Küstennähe. "Der Blauhai ist nicht gefährlich für den Menschen, außer wenn er gestört oder gefischt wird", sagte de Sabata. Die Haiart sei früher eine der am weitesten verbreiteten im Mittelmeer gewesen, wurde in den vergangenen Jahren aber durch intensive Fischerei drastisch gefährdet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden