Mo, 23. April 2018

"Birgt auch Gefahr"

10.03.2017 12:28

Mutiges Geschwisterpaar überwältigt Hauseinbrecher

Ein junges Geschwisterpaar, erst 16 und 17 Jahre alt, hat am Donnerstagnachmittag einen Einbrecher kurzerhand selbst überwältigt. Der 26-jährige Slowake war in ein Haus im burgenländischen Bezirk Neusiedl am See eingedrungen. Als der 16-jährige Sohn und die 17-jährige Tochter der Hausbesitzer heimkamen, wurde der Eindringling von Geräuschen aufgeschreckt und wollte durch das Fenster flüchten. Die Geschwister konnten den ungebetenen Gast jedoch überwältigen und der Polizei übergeben.

Einen Geldbetrag, zwei Mobiltelefone und einen MP3-Player hatte der Einbrecher bereits eingesteckt, als die beiden Schüler heimkamen. Ihnen sei zuerst gar nicht aufgefallen, dass ein Einbruch im Gange war: "Erst nachdem versucht wurde, die Schlafzimmertür zu öffnen, diese unüblicherweise versperrt war und im Haus relativ viel Unordnung herrschte, sind sie draufgekommen, dass da offenbar etwas passiert ist - sprich, ein Einbrecher im Haus ist", sagte Gerald Koller von der Landespolizeidirektion Burgenland.

Als die Geschwister das Haus durchsuchten, versuchte der Verdächtige zu flüchten und sprang aus dem Schlafzimmerfenster, berichtete Koller. Doch die Flucht gelang dem 26-Jährigen nicht mehr: Die beiden Jugendlichen konnten den Eindringling stoppen und die Polizei alamieren. Das Diebesgut wurde sichergestellt.

Polizei rät von Alleingängen ab
Die Polizei rät grundsätzlich davon ab, in derartigen Situationen Kriminellen entgegenzutreten: "Man weiß nie, wie ein Täter reagiert." Dass der Verdächtige von den Geschwistern angehalten werden konnte, sei "ein schöner Erfolg. Aber es birgt natürlich auch ein Gefahrenpotenzial in sich", so der Polizeisprecher. Der festgenommene 26-Jährige landete im Gefängnis.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden