Mo, 20. November 2017

Am 18. März

11.03.2017 09:00

Wienerin schrieb Buch über Horror-Job bei Apple

Sie hat drei Jahre lang in der Apple-Europazentrale gearbeitet, nun zieht sie Bilanz: Die Wienerin Daniela Kickl hat ein Buch über die Arbeitsbedingungen beim Computerkonzern Apple geschrieben und erzählt eine Geschichte des Horrors. Das Werk erscheint am 18. März.

Drei Jahre lang hat die Wienerin Daniela Kickl ab Sommer 2014 in der Apple-Europazentrale im irischen Cork gearbeitet - und festgestellt, dass die Arbeit beim iPhone-Konzern nicht so angenehm ist wie zunächst erwartet. In ihrem Buch geht sie hart mit dem Technologiekonzern ins Gericht.

"Als hätten Maschinen bereits die Macht übernommen"
"Ich habe mich gefühlt, als hätten Maschinen bereits die Macht über uns Menschen übernommen", wird die Autorin in einer Aussendung zu ihrem kommenden Buch zitiert. Menschen würden bei Apple auf Zahlen reduziert, nicht erreichte Ziele bedeuten Konsequenzen wie Entgelt-Ausfall bei Krankheit, und selbst die Klo-Zeit sei festgelegt - auf acht Minuten pro Tag.

Die Folge: Demotivierte Mitarbeiter, Burnouts und Selbstmorde. Kickl, die bei Apple in den Abteilungen "Technical Support" und "Customer Support" gearbeitet hat, habe sich deshalb sogar an Apple-Boss Tim Cook gewandt - allerdings ohne Erfolg. In ihrem Buch erklärt die Wienerin, man müsse gegen die Unmenschlichkeiten bei Apple auftreten, und schildert ins Detail ihre Erlebnisse beim iPhone-Konzern.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden