Do, 26. April 2018

"Krone"-Ombudsfrau

11.03.2017 08:00

In diesen Fällen sagen wir Danke!

Wenn es um Ihre Anliegen geht, ist uns kein Problem zu klein und keine Sorge zu groß. Die Redaktion der Ombudsfrau versucht immer zu helfen. Folgend eine kleine Auswahl von Fällen, in denen uns das gelungen ist!

Risse im Material: Duschwanne und Küchenspüle bereiteten Ärger
Keine große Freude hatte Thomas R. aus Wien mit seiner Duschwanne und der Küchenspüle, die er bei einer großen Baumarktkette gekauft hatte. Bereits drei Monate später hatten sowohl die Duschwanne als auch die Spüle Risse. Nachdem ein Gutachter bei den Teilen einen Materialfehler feststellte, wurden diese kostenlos ausgetauscht. Ein paar Monate später trat jedoch das gleiche Problem bei der Spüle wieder auf. "Einen erneuten Austausch lehnt die Firma aber ab", schilderte der Leser. Wir haben uns an Bauhaus gewandt und eine gute Nachricht erhalten. Die Spüle wird kulanterweise nochmals ersetzt und montiert.

Trotz Garantieablaufs: Fehler von Induktionsherd in Kulanz behoben
Probleme mit seinem Induktionsherd hatte Michael M. aus Tirol. Wiederholt leuchtete eine Fehlermeldung auf. Dann funktionierte der Herd wieder. Herr M. wandte sich privat an einen Techniker. Dieser empfahl im lediglich, sich beim Hersteller zu melden, falls der Fehler wieder auftritt. Nach einigen Monaten bestand das Problem erneut, der Herd wurde vom Kundendienst des Herstellers repariert. "Eine Kostenübernahme lehnt man ab, da die Garantiezeit von fünf Jahren bereits erloschen sei", bat uns Herr M. um Hilfe. In Kulanz übernimmt BSH Hausgeräte nun einen Teil der Kosten.

Flug storniert: Leser sollte teures Hotelzimmer selbst zahlen
Von Stuttgart nach Wien nach Hause fliegen wollte Philipp U., als sein Flug aufgrund eines technischen Gebrechens storniert wurde. Da zur selben Zeit ein Kongress in Stuttgart stattfand, konnte unser Leser nur noch ein teureres Zimmer buchen. Anschließend bat er die Fluglinie um Kostenrückerstattung für die Nächtigung. "Die Fluglinie will mich nun mit einem geringen Betrag abspeisen", informierte uns der Wiener verärgert. Eurowings bedauerte auf Anfrage die Unannehmlichkeiten und bezahlt nun den vollen Zimmerpreis.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden