Sa, 18. November 2017

Heim mit 134 Betten

10.03.2017 06:54

Walserfeld-Baustelle: Alles nagelneu für Schüler

Großbaustelle am Walserfeld: Die rund 130 Berufsschüler aus dem Baugewerbe können bald in ein neues "Zuhause auf Zeit" einziehen. Die alten Mauern wurden zum Teil bereits abgerissen. Es kommt ein moderner Aufbau aus Holz. Und am frei gewordenen Platz soll eine Turnhalle Bewegungsfreiheit ermöglichen.

Blickfang für Autofahrer, die dieser Tage bei der Buskehre am Walserfeld vorbeikommen: Ein Drittel des Berufsschulheimes, das schon in die Jahre gekommen war, wurde bereits abgerissen. Seit 1956 ist an dem Standort schon eine Berufsschule angesiedelt. Die Gebäude wurden 1992 und 2002 zum Teil erneuert. Bauherr für Generalsanierung und Umbau des Schülerheims ist jetzt das Land.

Thomas König, beim Land zuständig für die insgesamt zwölf Berufsschulen: "Gleich angrenzend stand ein altes Festsaalgebäude, das noch auf die Amerikaner zurückgeht." Der Bereich wurde abgerissen. Dort entsteht eine Turnhalle, die angehende Hafner, Maler, Stuckateure oder Zimmerer neben dem Schulbetrieb auch für Freizeitaktivitäten am Abend nutzen können. König: "Angedacht ist auch, die Halle zusätzlich an Externe zu vermieten." Der Haupttrakt wird jetzt in Form eines modernen Holzbaus aufgestockt. Sechs-Bett-Zimmer, längst nur noch Überbleibsel früherer Zeiten, verschwinden zur Gänze. Das Heim verliert damit leicht an Kapazität, aus 150 werden 134 Betten. Rund 9,1 Millionen Euro werden in zwei Bauabschnitten investiert.

850 Jugendliche übers Jahr
Das Jugendherbergswerk ist Betreiber des Heims. Die Schüler werden seit Februar in Partnerbetrieben untergebracht. Über das Jahr wohnen hier rund 850 Jugendliche, aufgeteilt auf vier Blöcke. Mitte Oktober soll der Heimbetrieb in nagelneuen Räumlichkeiten starten. Die Baumaschinen fahren dann bei der Turnhalle auf und Lehrlinge lernen Tür an Tür mit der echten Baustelle.

Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden