Do, 23. November 2017

Debüt gegen Leipzig

09.03.2017 17:05

Augsburg: ÖFB-Youngster Danso erhält Profivertrag

Der Österreicher Kevin Danso hat wenige Tage nach seinem Debüt in der deutschen Bundesliga einen Profivertrag beim FC Augsburg bekommen. Der 18-Jährige unterschrieb beim Klub von Martin Hinteregger einen Vertrag bis 30. Juni 2021 mit Option auf ein weiteres Jahr.

Danso hatte am vergangenen Freitag beim 2:2 gegen RB Leipzig (die Highlights sehen Sie im Video oben!) erstmals für die Profis des FCA gespielt. Der in der Dreierkette aufgebotene ÖFB-Nachwuchs-Teamspieler ist nun der jüngste Kicker der Augsburger Bundesliga-Historie.

"Seit ich Fußball spiele, ist es mein Traum, Profi zu werden. Einen kleinen Schritt habe ich mit meinem ersten Einsatz nun geschafft, aber ich werde weiter hart arbeiten und will das Vertrauen der Verantwortlichen mit guten Leistungen zurückzahlen", sagte Danso laut Mitteilung vom Donnerstag.

Danso wurde in Österreich geboren. Im Jahr 2014 wechselte er von Milton Keynes Dons in England ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Augsburg. "Kevin ist ein großes Talent, das bereits seit Beginn der Rückrunde dauerhaft bei den Profis trainiert und sich super entwickelt hat", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter. "Wir haben volles Vertrauen, dass er beim FCA zu einem gestandenen Bundesliga-Spieler reifen kann und freuen uns, dass er diese Perspektive durch den langfristigen Vertrag auch sieht."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden