Sa, 25. November 2017

Täter lief davon

09.03.2017 14:13

Autolenker half Polizei bei Jagd auf Drogenhändler

Drogenrazzia in Linz - doch nicht alle Verdächtigen wollten sich von der Polizei kontrollieren lassen. Ein Schwarzafrikaner versuchte, im dichten Berufsverkehr auf der Wiener Straße zu Fuß die Verfolger abzuhängen. Denen kam ein Autofahrer zu Hilfe, der einen Beamten einsteigen ließ, dem flüchtenden Dealer nachfuhr.

"Es gab Mittwochnachmittag Drogen-Schwerpunktkontrollen im Hessenpark, dem Grünmarkt und der Kremplstraße", erläutert Polizei-Sprecherin Petra Datscher. Dabei sei zum Beispiel im Hessenpark ein 21-jähriger Gambier beim ungeniert offenen Drogenverkauf beobachtet und festgenommen worden.

Bei der Kemplstraße sprintete ein verdächtiger Drogenverkäufer aus Afrika plötzlich los, versuchte um 16.45 Uhr auf der Wiener Straße im abendlich-dichten Rushhour-Verkehr verfolgende Polizisten abzuhängen. Denen kam ein Autofahrer zu Hilfe: Er ließ einen Beamten einsteigen und fuhr dem flüchtenden Verdächtigen nach. Er konnte ihn überholen, sodass sein Passagier dem Afrikaner den Fluchtweg abschneiden und ihn gemeinsam mit nachlaufenden Kollegen dann doch noch fassen konnte. Bei dieser Aufsehen erregenden Verfolgung wurde aus Sicherheitsgründen der Fahrzeugverkehr in diesem Bereich der Wiener Straße teilweise angehalten.

"Die Schwerpunkt-Aktion dauerte bis etwa 18.30 Uhr, dabei wurden insgesamt 14 Verdächtige nach dem Drogengesetz und zwei wegen Verstößen gegen das Waffengesetz angezeigt", so Polizeisprecherin Datscher zum Erfolg der "Razzia".

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden