Do, 23. November 2017

Aufruf im Netz

09.03.2017 06:43

Prügelopfer (21) entlarvt Täterin via Facebook

Rasend hat sich auf Facebook der verzweifelte Aufruf eines Linzer Prügelopfers verbreitet: Die 21-Jährige war am vergangenen Wochenende in einer Disco von einer jungen Frau attackiert und niedergeschlagen worden und suchte in dem sozialen Netzwerk nach Hinweisen auf die Täterin. Zwei Tage später wurde sie fündig.

Laura M. (21) lag drei Tage lang mit einer gebrochenen Augenhöhle im Spital, musste operiert werden. Noch im Krankenhausbett postete die Linzerin auf Facebook, was ihr passiert war: In einer überfüllten Disco sei sie von einer etwa gleichaltrigen blonden Frau attackiert, mit der Faust ins Gesicht geschlagen und getreten worden, als sie schon am Boden gelegen sei.

Posting 1400-mal geteilt, 400 Kommentare
Darunter postete sie ein Selfie mit blauem geschwollenen Auge: "Falls jemand einen Hinweis hat für mich, wäre ich der glücklichste Mensch. Danke." Binnen zwei Tagen wurde der Aufruf des Prügelopfers 1400-mal auf Facebook geteilt, etwa 400 Kommentare fanden sich bis Mittwochnachmittag unter dem Posting. Und auch die Disco, in der der Vorfall passiert war, bat um Hinweise - mit Erfolg.

Die Linzerin kennt dank einiger Hinweise nun bereits den Namen der Angreiferin, überlegt jetzt auch, zur Polizei zu gehen, wie es ihr viele User auf Facebook raten. Vor allem aber will sie eine Entschuldigung von der schlagkräftigen Gegnerin.

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden