Fr, 24. November 2017

Bub reglos im Bett

08.03.2017 17:03

Obduktion brachte keine Klärung der Todesursache

Immer noch ungeklärt ist der plötzliche Tod eines erst 14 Monate alten Kleinkindes in Tragwein in Oberösterreich. Die Mutter hatte den Buben am Montagabend reglos im Kinderbettchen vorgefunden. Die Obduktion konnte allerdings keinerlei Aufschluss über die Todesursache liefern.

"Klarheit wird erst in einigen Wochen der histologische Befund bringen", erklärte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Linz, Philip Christl, am Mittwochnachmittag. Gleichzeitig stellte er klar, dass keine Verletzungen oder Spuren von äußerer Gewalt am Körper des Kleinkindes gefunden worden waren. Ob der kleine Bub am plötzlichen Kindstod oder an einer Krankheit gestorben ist, könne aber derzeit - ohne die Ergebnisse der Histologie - nicht gesagt werden.

Tod im Krankenhaus
Der 35-jährige Vater hatte den Kleinen am Montag gegen 20.15 Uhr ins Bett gebracht. Als die Mutter zweieinhalb Stunden später noch einmal nach ihm sah, fand sie ihn reglos vor. Sie nahm ihren Sohn auf den Arm und rannte mit ihm zum Vater. Dieser begann mit der Reanimation, danach setzte der Notarzt die Maßnahmen fort. Der Bub wurde ins Krankenhaus gebracht, starb aber wenig später.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden