Mo, 20. November 2017

Drama in Kanada

08.03.2017 15:28

Wiener Immobilien-König von Lawine begraben - tot!

Tod im Schnee: Der 52-jährige Skifahrer Thomas H. zog nach der Hubschrauberlandung im Goldstream-Gebiet seine Spuren im kanadischen Pulverschnee. Plötzlich ging eine Lawine ab, begrub ihn und zwei Begleiter. Der 52-Jährige wurde geborgen, in ein Spital transportiert. Doch die Ärzte verloren den Kampf um sein Leben.

Der Immobilien-Investor Thomas H. (52) aus Wien war Teil einer fünfköpfigen Wintersportgruppe in den Rocky Mountains in Kanada. Der Österreicher, verheiratet mit Claudia, einer Stieftochter des berühmten Billa-Gründers Karl Wlaschek, war am Montagnachmittag beim Helikopter-Skiing unterwegs.

Nachdem Thomas H. und Co. aus dem gelandeten Hubschrauber ausgestiegen waren, die Ski angeschnallt hatten und mit einem ortskundigen Skilehrer im Goldstream-Gebiet losgestartet waren, kam es zur tödlichen Tragödie.

Zuletzt an Millionen-Deal gefeilt
Der Tourguide fuhr los, ein weiterer Teilnehmer der Gruppe folgte im nötigen Sicherheitsabstand nach. Als Dritter zog Thomas H. seine Schwünge in den Pulverschnee. Dabei löste sich eine Lawine, die den 52-Jährigen und die beiden Vorfahrer aus der Gruppe unter sich begrub. Die beiden Vorderen konnten sich laut ersten Informationen selbst aus den Schneemassen befreien, der Immobilien-Investor, der zuletzt an einem 140-Millionen-Euro-Deal feilte, nicht.

Die Rettungskette wurde sofort in Bewegung gesetzt und der Österreicher mit dem Hubschrauber ins Tal geflogen, danach mit Blaulicht weiter ins Queen Victoria Hospital transportiert. Doch die zuvor erlittenen Verletzungen dürften zu schwer gewesen sein: Die Ärzte verloren den Kampf um das Leben des Stief-Schwiegersohns von Billa-Gründer Wlaschek. Die Beamten vor Ort haben Ermittlungen zum exakten Unfallhergang eingeleitet.

Gefährliches Skiparadies
Das kanadische Wintersportparadies ist kein ungefährliches Terrain: Immer wieder gehen gewaltige Lawinen ab, immer wieder kommen Heli-Skifahrer ums Leben. Vor wenigen Jahren erst musste Augustiner-Bier-Boss und Multimillionär Jannik Inselkammer den Luxus-Ritt auf Skiern mit dem Leben bezahlen.

Matthias Lassnig und Richard Schmitt, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden