Mo, 20. November 2017

crimenetwork.biz

08.03.2017 14:00

Deutschlandweit Razzien gegen illegales Web-Forum

In einer deutschlandweiten Razzia haben Ermittler das illegale Internet-Forum crimenetwork.biz ins Visier genommen. Rund 1000 Beamte durchsuchten am Dienstagabend mehr als 120 Wohnungen und Geschäftsräume in 14 Bundesländern, wie das Bundeskriminalamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Einzig in Thüringen und Sachsen gab es keine Durchsuchungen.

In dem mittlerweile abgeschalteten Online-Forum soll mit illegalen Waren und Dienstleistungen gehandelt worden sein. Elf mutmaßlichen Administratoren wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Gegen die Nutzer des Forums wird unter anderem wegen Betruges, Datenhehlerei, Geldwäsche sowie illegalen Handels mit Drogen, Medikamenten und Waffen ermittelt.

Nach Angaben des BKA haben in dem Ermittlungskomplex erstmals die Cyberspezialisten verschiedener Bundesländer und des BKA in einer Ermittlungsgruppe zusammengearbeitet. Sie hätten innerhalb von vier Monaten über eine Million Postings und private Nachrichten von mehr als 260 Usern des Forums ausgewertet. Beteiligt waren auch mehrere Staatsanwaltschaften.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden