Do, 14. Dezember 2017

Pärchen (17) in Haft

08.03.2017 13:17

Security überführte Elektroschocker-Räuber

Einem aufmerksamen Sicherheitsmitarbeiter ist es zu verdanken, dass in Graz ein Räuber-Duo entlarvt werden konnte. Der 35-Jährige hatte die Verdächtigen aufgrund der Personsbeschreibung in der Zeitung und durch die Tatwaffe - einen Elektroschocker - identifiziert. Es waren Gäste aus einer Disco, in der er arbeitet.

Der brutale Überfall passierte in der Nacht auf den 11. Februar in der Keplerstraße: Eine Therapeutin (26) aus Graz und ihre Freundin (27), eine Lehrerin aus Wien, waren auf dem Heimweg, als ein Räuber-Pärchen ihnen plötzlich mit eingeschaltetem Elektroschocker drohte und Bargeld forderte.

Die Wienerin geriet so in Panik, dass sie auf die Straße rannte und ein Taxi aufhielt. Ihre Begleiterin stolperte und fiel hin, woraufhin ihr der Elektroschocker noch an die Brust gehalten wurde. Erst als ein Mann aus einem Fenster brüllte, flohen die Räuber.

"Ich wusste, dass es die beiden waren"
Am Tag darauf las Personenschützer Rene Fabs aus Graz, der als Securitymitarbeiter für diverse Clubs arbeitet, in der Zeitung von dem Überfall. Wegen der Beschreibung und der Tatwaffe musste er gleich an ein Paar denken, das er aus einem der Lokale kennt. "Mir war sofort klar, dass das die zwei sein müssen. Die Frau hat immer einen Elektroschocker dabei. Das weiß ich von unseren Kontrollen."

Doch der 35-Jährige wollte auf Nummer sicher gehen und wartete noch eine Woche, bis die zwei wieder in die Disco kamen. Er ließ sich die Ausweise und den Elektroschocker zeigen und rief die Polizei. Kurz darauf klickten die Handschellen.

Taxigeld als Motiv
Die Verdächtigen - ein 17-jähriger Lehrling und seine gleichaltrige Freundin - sind geständig. "Sie haben Geld fürs Taxi gebraucht", erzählt Raubermittler Mario Hartmann vom Kriminalreferat. Der Bankomat hatte nichts mehr hergegeben, das Wochenlimit war erreicht. Das Pärchen kam in Haft.

Eva Stockner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden