Mo, 23. Oktober 2017

"Tiere als Therapie"

08.03.2017 10:52

Mischling „Speedy“ bringt Kindern das Lesen bei

Wir können von Hunden so viel lernen! Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, Freude! Eine engagierte Grazer Schule setzt seit Jahren auf das Miteinander von Kind und Hund braucht aber Hilfe.

Welche Freude der Mix aus Mops und Englischer Bulldoggen bringt, ist hier wohl für alle ersichtlich! Auch das Lesen lernt sich leichter, wenn "Speedy" den Lehrer gibt. Ein tiefer, bedeutungsvoller Blick zwischendurch darf nicht fehlen.

Herzliches Kinderlachen
René verschiebt mit viel Eifer die drei Häferl im "Hütchenspiel", Hund "Speedy" lässt ihn dabei nicht aus den Augen und wirft schließlich das richtige Hütchen um - schließlich ist darunter ein Leckerli verborgen, und das entgeht seiner feinen Spürnase nicht! René und die anderen Kinder lachen herzlich, busseln den Hund ab, spielen weiter.

Feinmotorische Schulung, Kombinieren, Geschicklichkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein - das alles wird so bestens geschult. Es werden auch Parcours aufgebaut, die der flotte Hund gemeinsam mit den Kindern absolviert (Gleichgewicht, Balance!), sie lesen ihm vor und lernen es dabei noch besser, malen, "es gibt so viele Möglichkeiten, gemeinsam mit dem Hund etwas auf spielerische Art und Weise zu erlernen!", weiß Renate Galka, der der entzückende "Speedy" gehört, und die gemeinsam mit ihm die Ausbildung "Tiere als Therapie" gemacht hat.

Kinder lernen den Umgang mit Hunden
Auf diese setzt die Volksschule Peter Rosegger in Graz schon seit langem, Direktorin Sabine Reß schätzt die Vorteile: "Wir stellen die Hunde allen unseren Schülern vor. Ganz wichtig ist ihr Einsatz aber bei Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf, sei es körperlicher oder geistiger Natur oder bei Verhaltensauffälligkeiten." Extrem wichtig ist Galka auch, dass alle Kinder den richtigen Umgang mit Tieren lernen! "Ich habe dafür ein 12-Punkte-Programm ausgearbeitet." Das reicht von niemals den Hund beim Fressen stören oder ihn ärgern bis hin zu den Bedürfnissen, die ein Tier hat.

Wöchentlich besuchen die TAT-Therapiehundeteams die Schule und werden heiß erwartet. Freilich kostet das auch was. Und hier greift das Militärkommando Steiermark als Helfer und Unterstützer ein! Jedes Jahr gibt es unter der Federführung von Oberst Albin Stromberger ein Benefizkonzert, Spenden dafür fließen in die Therapie. Heuer ist das am Freitag, 10. März, um 19.30 Uhr im Steiermarkhof (Krottendorferstraße 81, 8052 Graz). Albin Stromberger: "Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Menschen kommen, um dieses schöne Projekt zu unterstützen!"

Helfen kann aber jeder! Konto: AT 91 3800 0000 3105 0446, Empfänger NVÖ, Zweck Benefizkonzert.

Christa Blümel, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).