Sa, 21. Oktober 2017

Althofen

08.03.2017 10:07

Feuerwehr verhinderte Großbrand auf Werksareal

Einen Großbrand verhindert haben in der Nacht auf Mittwoch die Feuerwehren in Althofen. Sie waren kurz nach Mitternacht zum Werksareal der Tilly-Holzindustrie gerufen worden. Dort war eine Filteranlage in Brand geraten. Den fünf Wehren gelang es, die Flammen zu löschen, ehe sie sich weiter ausbreiten konnten.

Der Schichtleiter hatte den Brand entdeckt. Weil die automatische Sprinkleranlage das Feuer nicht löschen konnte, wurde die Feuerwehr alarmiert. "Ein Kollege hat beim Einrücken ins Rüsthaus einen deutlichen Feuerschein bemerkt. Er hat daraufhin die LAWZ informiert und es wurde Alarmstufe 2 ausgegeben", so Wilhelm Mitterdorfer von der Feuerwehr Althofen.

Als die Blauröcke beim Einsatzort eintrafen, stand die Filteranlage in Vollbrand. Unter der Leitung von Kommandant Johann Delsnig wurde ein Außenangriff eingeleitet und die Filteranlage geflutet.

Ebenfalls gebrannt hat ein Wirtschaftsgebäude in Ebenthal. Erntemaschinen wurden zerstört. In Obervellach löschte ein Mieter brennendes Holz im Keller eines Mehrparteienwohnhauses.

Mittwoch mussten Berufsfeuerwehr Klagenfurt und Feuerwehr St. Georgen am Sandhof zu einem Wiesenbrand

Bei einem Mehrparteienhaus in Patergassen brannte es auf einem Balkon: gelöscht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).