Sa, 25. November 2017

„Können begeistern“

08.03.2017 09:54

So entfliehen unsere ÖFB-Frauen ihrem Alltag

Die Bezahlung? Nicht vergleichbar. Der Aufwand? Wahrscheinlich fast ident. Die Medienresonanz? Ausbaufähig. All das ist ihnen ziemlich egal. Denn sie sind erfolgshungrig, wollen bei der EM in Holland für Furore sorgen. "Auch wir können voll begeistern", so Carina Wenninger. "Es ist ja auch eine angenehme Situation, nicht so im Mittelpunkt zu stehen, aber wir beschäftigen uns weniger mit dem Thema. Wir wollen durch Leistung überzeugen. Der Rest kommt von selbst."

Die Mädls rund um Teamchef Dominik Thalhammer geben sich lässig, cool, sind eine eingeschworene Truppe. "Das zeichnet uns aus. Der Zusammenhalt auf dem und außerhalb des Feldes, aber auch die individuelle Klasse", freut sich Laura Wienroither, das 18-jährige Küken im Team, auf die bevorstehenden Hürden.

"Können Gegner wie Deutschland oder Frankreich schlagen"
Nach dem 1:3 gegen Schottland, steht am Mittwoch beim Zypern-Cup gegen Belgien das letzte Match auf dem Programm, dann geht’s zurück zu den Vereinen. Spiele vor vielleicht hundert Fans sind Alltag. Bei der EM werden es deutlich mehr. "Wir spielen dort das erste Mal vor über 10.000 Zuschauern. Das wird uns beflügeln.", ist sich Routinier Wenninger sicher. Am 18. Juli startet die Thalhammer-Elf gegen die Schweiz in die EM, das Selbstvertrauen stimmt. "Wenn wir als Team funktionieren, können wir auch Gegner wie Deutschland oder Frankreich schlagen." Da hätten sie der Koller-Truppe schon was voraus. Was allerdings bestimmt nicht das einzige wäre.

Boss beeindruckt
Wir haben zum Teil die gleiche Belastung wie die Männer, kriegen aber alles unter einen Hut. Ausbildung und Leistungssport. Einige sind noch Schülerinnen, einige haben Nebenjobs, einige machen ein Fernstudium. Alles machbar", so Wenninger. Die Einstellung beeindruckt auch den Boss. "Sie haben eine tolle Mentalität, sind taktisch extrem aufnahmefähig und können an ihre Grenzen gehen. Kapitänin Viktoria Schnaderbeck und Laura Feiersinger sind verletzt. Da hoffen wir, dass sie bis zur EURO fit sind. Dort sind wir zwar Außenseiter. Aber auch Underdogs haben schon aufgezeigt", so Thalhammer.

Vera Lischka, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden