Do, 19. April 2018

Anstieg bei Delikten

07.03.2017 17:00

Düstere Statistik: Auch Jugend öfter kriminell!

Parallel zum Anstieg der Kriminalitätsrate um 3,8 Prozent (angezeigte Fälle) gerieten im Vorjahr auch immer mehr Jugendliche auf die schiefe Bahn. Das geht aus der aktuellen Kriminalitätsstatistik hervor. 60.380 Personen im Alter zwischen zehn und 20 Jahren werden als Tatverdächtige geführt, Körperverletzungen, Diebstähle und Sachbeschädigung stehen ganz oben auf der Liste.

Beinahe ein Viertel aller Verdächtigen in Österreich 2016 war nicht älter als 20 Jahre alt. Je nach Alter ändern sich die kriminellen "Branchen", in denen die jungen Straftäter - Österreicher und Ausländer gleichermaßen - unterwegs sind.

Bis 13 Jahre ist Diebstahl das häufigste Delikt, ab 14 stehen Verstöße gegen das Suchtmittelgesetz ganz oben auf der Liste. Alarmierend: Bei Einbruch und Raub stieg die Zahl bei den jungen Erwachsenen (18 bis 20 Jahre) um mehr als 115 Prozent!

Video: Innenminister Wolfgang Sobotka präsentiert die Kriminalitätsstatistik

40 Prozent der Tatverdächtigen mit ausländischem Pass
Insgesamt erfasst die Statistik 270.160 Tatverdächtige, rund 40 Prozent von ihnen haben einen ausländischen Pass.

Ganz ähnlich ist das Verhältnis bei den jugendlichen Tätern. Die allermeisten stammen aus Afghanistan, gefolgt von Nigeria, Algerien, Rumänien und Deutschland. Noch höher war die Zahl krimineller Jugendlicher nur im Jahr 2011. Seitdem nahm die Quote stetig ab, was auf den Ausbau der Kriminalprävention (vor allen an Schulen) zurückzuführen ist, heißt es.

Oliver Papacek und Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden