Do, 18. Jänner 2018

"Krone"-Ombudsfrau

10.03.2017 06:00

Handy fiel von Leiter: Versicherung zahlt nicht

Während er auf einer Leiter arbeitete, fiel einem Leser aus Niederösterreich sein Mobiltelefon aus der Hosentasche. Seine Handy-Versicherung will den Schaden aber nicht übernehmen. Das Gerät sei nämlich nicht sorgsam verwahrt worden…

Immerhin 99 Euro hat Leser Christian S. aus Niederösterreich für eine Handyversicherung bezahlt. Doch nach einem Schadensfall ist er nun enttäuscht. Die Versicherung will für den Schaden nicht bezahlen. "Mir ist das Handy beim Arbeiten aus der Hosentasche gefallen, als ich auf einer Leiter gestanden bin", schilderte uns Herr S. Danach war das Gerät kaputt.

Für die AQILO Versicherung steht fest, das Handy wurde weder sorgsam noch vorausschauend noch gesichert verwahrt. Damit habe der Versicherungsnehmer den Schaden in Kauf genommen, teilte man der Ombudsfrau mit. Das Verwahren von Handys in der Hosentasche sei sogar explizit als nicht gedeckt angegeben. Daher gibt es keine Kulanz. Wäre das Gerät Herrn S. aus der Hand gefallen, sähe es womöglich anders aus…

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden