Fr, 24. November 2017

Mann in Haft

07.03.2017 09:33

Australien: Touristin monatelang missbraucht

In Australien ist eine Rucksacktouristin über einen Zeitraum von zwei Monaten festgehalten und missbraucht worden. Der 22-jährige Beschuldigte habe sein gleichaltriges Opfer über mehrere Wochen vergewaltigt, geschlagen und gewürgt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei der Touristin handelt es sich um eine Britin.

Die Frau hatte ihren Peiniger laut Polizei vor drei Monaten getroffen. Beide beschlossen demnach zunächst, gemeinsam durch Australien zu reisen. Laut der britischen "Sun" sollen die beiden auch eine Beziehung gehabt haben. Der Missbrauch flog auf, als die Polizei die 22-Jährige am Montag bei einer Verkehrskontrolle nahe Mitchell im Hinterland des Bundesstaates Queensland stoppte.

Die Frau sei offensichtlich verstört gewesen und habe Verletzungen im Gesicht gehabt. Der mutmaßliche Täter habe sich im hinteren Teil des Autos versteckt gehalten. Möglicherweise hatte sich die Frau zuvor von ihm trennen wollen, hieß es. Der Mann befindet sich nun in Gewahrsam und muss sich demnächst vor Gericht verantworten.

Grausige Mordserie Anfang der 1990er
Australien ist bei Rucksacktouristen äußerst beliebt. Rund 600.000 Menschen reisen jedes Jahr auf diese Weise durch das Land. Anfang der 1990er-Jahre hatte eine Mordserie für Schlagzeilen gesorgt, bei der sieben Rucksacktouristen getötet wurden. Unter den Opfern waren auch drei Deutsche.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden