Mi, 24. Jänner 2018

Wilde Schießerei

28.10.2006 17:12

Fünf Tote nach Streit um Maiskolben

Ein Streit um angeblich gestohlene Maiskolben in Oberägypten hat am Freitag mit dem Tod von vier Erwachsenen und einem neunjährigen Mädchen ein tragisches Ende genommen.

Nachdem der Besitzer eines Maisfeldes in Deir al-Barscha bei Mallawi einen anderen Dorfbewohner auf seinem Feld beobachtet und ihn des Diebstahls bezichtigt hatte, erschoss ihn der Beschuldigte.

Daraufhin stürmte die Familie des Opfers das Haus des Täters und ging mit Feuerwaffen und Schlagstöcken auf seine Angehörigen los, die sich ebenfalls mit Waffen zur Wehr setzten.

Nach Angaben der ägyptischen Nachrichtenagentur MENA wurden 13 weitere Menschen verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden