Fr, 19. Jänner 2018

Weiterer Anlauf

05.03.2017 13:20

Neues Trump-Dekret zu US-Einreisestopp erwartet

Voraussichtlich am Montag wird US-Präsident Donald Trump ein neues Dekret über ein Einreiseverbot für Menschen aus sieben überwiegend muslimischen Ländern in die USA verkünden. Das berichtete die "Washington Post" am Samstag unter Berufung auf Regierungskreise.

Es wird davon ausgegangen, dass die Verfügung eine überarbeitete Version des Einreiseverbots ist, das Trump im Jänner unterzeichnet hatte und das dann gerichtlich gestoppt wurde. Von der Anordnung betroffen sind Bürger der Länder Iran, Irak, Libyen, Somalia, Sudan, Syrien und Jemen.

Aus Regierungskreisen hatte es geheißen, Trump entwickle eine neue, besser umrissene Verfügung. Der Präsident hatte seinen Einreisestopp unerschütterlich verteidigt und ihn damit begründet, so Amerikaner vor Terroristen schützen zu können.

Trump hatte Ende Jänner unter Hinweis auf die Gefahr terroristischer Anschläge einen 90- tägigen Einreisestopp für Menschen aus sieben mehrheitlich islamisch geprägten Ländern sowie für alle Flüchtlinge verfügt, was weltweit für Kritik sorgte.

Gericht hob US-Einreiseverbot auf
Die Durchsetzung des Einreiseverbots scheiterte vor Gericht. Ein Berufungsgericht lehnte Anfang Februar den Antrag der US-Regierung ab, das Dekret wieder in Kraft zu setzen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden