Di, 21. November 2017

Berisha-Tor im VIDEO

05.03.2017 21:22

RB Salzburg „klaut“ Sieg bei starkem SK Rapid

Bundesliga-Spitzenreiter Red Bull Salzburg hat mit einem 1:0-Sieg bei Rapid den nächsten Schritt in Richtung vierten Meistertitel in Serie gemacht. Ein traumhaftes Freistoßtor von Valon Berisha, der den Ball in der 71. Minute aus gut 20 Metern perfekt über die Mauer ins Eck zirkelte, entschied am Sonntag in Wien das abschließende Match der 24. Runde. Nach zwei Dritteln der Meisterschaft liegt der Titelverteidiger, der seine jüngsten acht Liga-Spiele allesamt gewonnen hat, bereits sechs Zähler vor dem ersten Verfolger Altach. Die so stark wie heuer noch nie aufgetretenen Grün-Weißen stecken dagegen nach der fünften sieglosen Partie en suite weiter auf Platz fünf im Niemandsland fest.

Schon 15 Punkte fehlen auf den von Austria Wien gehaltenen dritten Rang, der noch zur Europacup-Teilnahme berechtigt. Und bereits nächste Woche droht beim Gastspiel beim Vierten in Graz der Absturz in die untere Tabellenhälfte, da der WAC und die Admira punktegleich mit den Hütteldorfern sind, die seit dem Amtsantritt von Trainer Damir Canadi lediglich zwei von zwölf Pflichtspielen gewonnen haben.

Überraschend aufgebotener Schlager mit starker Leistung
Die 23.200 Zuschauer im Allianz Stadion erlebten eine kampfbetonte und zerfahrene Partie, in der Topchancen Mangelware waren. Salzburg-Trainer Oscar Garcia überraschte dabei mit der Aufstellung des 19-jährigen Xaver Schlager in der Startelf, womit das Mittelfeld der Gäste einen Altersschnitt von unter 20 Jahren aufwies. Schlager bot eine überzeugende Leistung. Nach dem Abgang von Kapitän Jonatan Soriano fehlte bei den "Bullen" aber die Durchschlagskraft in der Spitze.

Rapid mit klarem Chancenplus in erster Spielhälfte
Rapid hatte in den ersten 45 Minuten deshalb ein klares Chancenplus, vor allem weil Mario Pavelic auf der rechten Seite viel Platz hatte. Allerdings scheiterte der 23-Jährige mit seinem ersten Weitschuss an Tormann Alexander Walke (31.), der zweite zischte dann am langen Eck vorbei (41.). Auch Stephan Auer probierte es mit einem Versuch aus der Ferne, der jedoch zu zentral ausfiel und von Walke in den Corner abgewehrt wurde (44.).

Isländer Traustason fällt mit Blessur im rechten Knie aus
Ab der 38. Minute mussten die engagiert spielenden Gastgeber ohne Arnor Ingvi Traustason auskommen. Nach einem Foul von Stefan Lainer schied der Isländer mit einer Seitenbandverletzung im rechten Knie aus. Laut ersten Rapid-Informationen dürfte es sich aber nicht um eine ernsthafte Blessur handeln. Erst nach dem Wechsel folgte die erste nennenswerte Salzburg-Chance: Nach einem Idealspass von Schlager scheiterte Konrad Laimer an Rapid-Schlussmann Tobias Knoflach (54.).

Berisha "bestraft" Rapid für die vergebenen Möglichkeiten
Die zweite Möglichkeit auf einen Treffer nutzte dann Berisha mit seinem Lehrbuch-Freistoß eiskalt zum Goldtor (71.). Im Finish schlug ein weiterer Pavelic-Gewaltschuss aus rund 20 Metern knapp über dem Kreuzeck ein - es war die beste Ausgleichschance. Auf der Gegenseite ließ Dimitri Oberlin nach einem Konter das 2:0 aus (93./drüber).

Das Ergebnis:
SK Rapid Wien - Red Bull Salzburg 0:1 (0:0)
Wien, Allianz Stadion, 23.200, SR Hameter
Tor: 0:1 (71.) Berisha
Gelbe Karten: keine bzw. Schlager, Lazaro
Rapid: Knoflach - Dibon, Sonnleitner (76. Kvilitaia), M. Hofmann - Pavelic, Auer, Schwab, Kuen (76. Schrammel) - Schaub, Traustason (38. Szanto) - Kvilitaia
Salzburg: Walke - Lainer, Wisdom, Miranda, Ulmer - Schlager, Laimer, Samassekou, Lazaro (70. Oberlin) - V. Berisha - Hwang (82. Radosevic)

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden