Mi, 23. Mai 2018

Vom IS zurückerobert

04.03.2017 13:19

Neues Drohnen-Video zeigt zerstörtes Palmyra

Zum zweiten Mal haben syrische Regierungstruppen die Terrormiliz Islamischer Staat aus der historischen Oasenstadt Palmyra, die seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, vertrieben. Der IS hatte die Oasenstadt erstmals im Mai 2015 erobert und in den Monaten danach einzigartige, rund 2000 Jahre alte Bauwerke - darunter den Baal-Tempel und den Triumphbogen - gesprengt. Auch ein Teil der berühmten Säulenstraße wurde zerstört.

Im März des Vorjahres konnte die Stadt von den Islamisten befreit werden, bevor die Extremisten im Dezember erneut vorrückten und einzigartige Bauten in Schutt und Asche legten - unter anderem Teile der Bühne des Amphitheaters sowie das Tetrapylon, ein typisches Säulen-Monument der römischen Architektur. Ein am Freitag - einen Tag nach der erneuten Vertreibung der Terrormiliz aus Palmyra - veröffentlichtes Drohnen-Video zeigt das Ausmaß der Zerstörung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuell

Top-Videos

Nachrichten

Stars & Society

Adabei TV

Auto

Viral

Kino

Wissen