Do, 26. April 2018

Rechtschreibproblem?

04.03.2017 10:33

Trump korrigiert eigenen Tweet gleich dreimal

US-Präsident Donald Trump ist der sorgfältige Umgang mit Sprache nicht jeden Tag gleich gegeben. Schon mehrmals wurde er mit Buchstabendrehern oder Rechtschreibfehlern in seinen Tweets auffällig. Am Freitag benötigte er aber gleich drei Anläufe, um einer bestimmten Forderung den sprachlich korrekten Nachdruck zu verleihen.

Statt des englischen Wortes "hereby" für "hiermit" schrieb Trump erst "hear by", entschied sich dann in der zweiten Version zu "hearby" - bevor es mit "hereby" schließlich stimmte (siehe Tweet).

Die viel kommentierte Dreierserie wurde nur kurz unterbrochen von einem Tweet, den der Präsident im Kurznachrichtendienst zu seinem just vollzogenen Besuch einer Volksschule absetzte: "Wir müssen unser Erziehungssystem für unsere Kinder reparieren, um Amerika wieder groß zu machen. Wunderbarer Tag in Saint Andrews in Orlando."

Trump, der gerne und häufig twittert, unterlaufen immer wieder Vertipper und Fehler. So bezeichnete er etwa einen Bericht des US-Senders CNN als "lächerliche Falschmeldung" und schrieb dabei zuerst fälschlicherweise "rediculous" statt "ridiculous", was er später berichtigte.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden